Wie Sie falsche Weihnachtsgeschenke loswerden

Leider ist Weihnachten schon wieder vorbei, die besinnlichen Tage liegen hinter uns. Der Christbaum wird abgeschmückt, der Baumschmuck sorgfältig verstaut. Einzig die Weihnachtsgeschenke erinnern noch an das vergangene Fest. Leider unterlaufen auch dem lieben Christkind Fehler. Dies führt dazu, dass wir nach dem Weihnachtsfest unter Umständen auf Geschenken sitzen, die zwar lieb gemeint sind und uns ein freundliches Lächeln abgewinnen, in Wahrheit aber nur für Stirnrunzeln sorgen. Zu den Geschenken, die am häufigsten zurückgegeben oder verkauft werden, gehören Kleidung, Deko-Artikel sowie Haushalts- oder Küchengeräte. Laut einer Studie geht jeder vierte Deutsche bereits vor Weihnachten davon aus, dass er mindesten ein Weihnachtsgeschenk zurückgeben oder verkaufen wird. Sicherlich werden auch Sie sich bereits einmal gefragt haben, wie Sie falsche oder unliebsame Weihnachtsgeschenke wieder loswerden.

Wie kommt es zu falschen Geschenken?

Bild Weihnachtsgeschenke

Jedem passiert es mal, dass der Weihnachtsmann einem ungewünschte Geschenke vorbeibringt

Vielerlei Gründe führen dazu, dass immer häufiger Geschenke unter dem Weihnachtsbaum liegen, die den eigentlichen Wünschen oder Vorlieben nicht entsprechen. Nicht selten finden sich darunter Deko-Artikel, die dem Schenkenden ins Auge gefallen sind und die er sich wunderbar in dieser oder jene Ecke ihrer Wohnung vorstellen kann. Sie selbst hingegen können diese Meinung nicht teilen. Aus reiner Höflichkeit nehmen Sie das Geschenk dankbar an, wohl wissend, dass Sie es so schnell wie möglich wieder loswerden wollen. Ein weiteres, häufig auftretendes Phänomen sind Doppelgeschenke. Besonders bei Kindern kommt es häufig vor, dass sie auf die Frage, was sie sich denn zu Weihnachten wünschen würden, jeder Person dieselbe Antwort geben. Die Verwandtschaft spricht sich nicht ab und unter dem Weihnachtsbaum findet sich ein Geschenk doppelt. In vielen Fällen ist es dann natürlich zu spät, besonders da der Händler nicht in der Pflicht steht, unversehrte Artikel zurückzunehmen. Auch wenn für Händler keine Rücknahmepflicht besteht, zeigen sich einige kulant – jedoch nur bei Vorlage des Kaufbelegs. In der Regel liegt der Kaufbeleg dem Geschenk jedoch nicht bei und da Sie niemanden verletzen möchten, fällt auch die Option, nach dem Kaufbeleg zu fragen, in den meisten Fällen weg.

Unliebsame Geschenke online verkaufen

Weihnachtsgeschenke

Auf diversen Internetportalen können Sie Ihre Weihnachtsgeschenke zu Barem machen

Die erste und wohl einfachste Möglichkeit, falsche oder unpassende Weihnachtsgeschenke loszuwerden, ist der Verkauf. Vor allem das Internet bietet eine Vielzahl an Auktions– und Verkaufsportalen, auf denen Sie ihre Geschenke anbieten können. Internetportale wie markt.de eignen sich besonders für den Verkauf von CDs, DVDs oder sonstiger Software. Da diese in der Regel nur versiegelt zurückgenommen werden, gestaltet sich der Umtausch im Geschäft selbst bei Vorlage einer Quittung schwierig. Kaum ein Händler wird in diesem Fall unverpackte bzw. geöffnete Ware zurücknehmen. Also ab ins Internet mit den Geschenken. Achten Sie jedoch darauf, dass Sie sich als privater Verkäufer anmelden und ihre Geschenke unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung verkaufen. Des Weiteren sollten die Angaben der Wahrheit entsprechen. Wurde der Artikel bereits geöffnet oder benutzt, sollte es in der Artikelbeschreibung vermerkt sein. Andernfalls besteht das Risiko, dass Käufer ihrer Artikel auf ein Widerrufs- oder Rückgaberecht bestehen. Wie Sie ungewollte Geschenke am besten verkaufen erfahren Sie hier.

Tauschen statt verkaufen

Sicherlich versprechen Auktionshäuser einen schnellen Erfolg, Geschenke möglichst schnell loszuwerden. Andererseits bergen sie ein gewisses Risiko, dass dort eingestellte Artikel unter Wert verkauft werden, da gerade nach Weihnachten vorrangig die Schnäppchenjäger dort auf der Lauer liegen. In den meisten Fällen sind die Preisdifferenzen jedoch sehr gering. Wer dennoch nach anderen Alternativen im Internet sucht, dem sind Tauschbörsen sehr zu empfehlen. Hier besteht die Möglichkeit, gleichwertige Ware für sein Geschenk zu erhalten oder gar vom Tausch zu profitieren. In erster Linie eignen sich für den Tausch auf gängigen Internetportalen Bücher, CDs sowie Videospiele, da deren Wert am einfachsten zu vergleichen ist.

Wer lieber den direkten Kontakt suchen möchte, sollte sich in seiner Stadt erkundigen, ob es einen sogenannten Tauschring gibt. Deutschlandweit gibt es mittlerweile über 300 dieser Organisationen, in denen Geschenke untereinander getauscht, aber auch gegen Dienstleistungen eingetauscht werden können. Sehr beliebt ist diese Variante bei Menschen, die gerne neue Kontakte knüpfen wollen.

Weihnachtsgeschenke aufbewahren oder spenden

Weihnachtsgeschenke

Wenn Sie garnicht wissen wohin mit dem Geschenk können Sie es auch spenden

Eine weitere Möglichkeit, sich von Geschenken zu trennen, ist das Weiterverschenken. Dies sollten Sie allerdings nur in Betracht ziehen, wenn Sie jemanden kennen, der sich tatsächlich über des Präsent freuen würde. Anderenfalls kann es passieren, dass es Ihrem Bekannten oder Verwandten ähnlich ergeht, wie ihnen selbst und das Geschenk letztlich nur für ein erzwungenes „Danke“ sorgt. Des Weiteren können Sie ihre Geschenke auch für karitative Zwecke nutzen. Gemeinnützige Organisationen wie Engelbaum nehmen beispielsweise das ganze Jahr über Geschenke sowie Spenden entgegen und verteilen diese zur Weihnachtszeit an benachteiligte Kinder deutschlandweit.

 

Bildquellen:

Bild 1 : Pixabay.com / tookapic

Bild 2 : Pixabay.com / KlausHausmann

Bild 3 : Pixabay.com / ClkerFreeVectorImages

Bild 4 : Pixabay.com / bykst

Über 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*