Lahm auf rechts, Lahm nicht auf rechts. Die Diskussion wird bis zur endgültigen Bekanntgabe der Startelf wohl weitergehen. Es ist auch nicht so entscheidend. Wichtig ist, dass eine Mannschaft auf dem Platz steht, die Frankreich schlägt. Und das wird schwer genug. Frankreich hat sich im Laufe des Turniers zum Favoriten gemausert. In einer dramatischen Qualifikationsrunden gegen die Ukraine glücklich, letztlich aber nicht unverdient das Ticket für Brasilien gebucht. Nach der Verletzung von Franck Ribéry, so scheint es, ist das Team zusammengewachsen. Frankreich ist zielstrebig und vor allem offensiv unberechenbarer geworden. All diese Punkte machen es für Deutschland nicht einfach die Franzosen auszuschalten. Doch wer Weltmeister werden will, muss in der Lage sein das Viertelfinale zu gewinnen.

Lasst uns den Pokal holen

Lasst uns den Pokal holen

Egal wie der Gegner heißt. Und es scheint, als wäre das der Deutschen Mannschaft bewusst. Über das Achtelfinale soll ab jetzt nicht mehr geredet werden. Algerien geschlagen. Wie, das ist uninteressant. So ein Spiel kann Deutschland auch helfen. Schließlich kann man es der Mannschaft durchaus anrechnen, das Spiel in der Verlängerung dominiert und letztlich auch verdient gewonnen zu haben. Wir sind fit. Und das ehrenvolle Maracana Stadion in Rio de Janeiro soll Endstation sein. Für Frankreich heute. Für uns im Finale. Mit dem goldenen Pokal. Den Phillip Lahm in die Höhe reckt. Ob als Rechtsverteidiger oder als Defensiver Mittelfeldspieler, das ist mir egal.
Fahnen raus, GO GERMANY !

Bildquelle 1: © KreativeHexenkueche / Pixabay.com

Über 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*