Trennungsschmerz überwinden

Wenn eine Beziehung auseinander geht, ist das meistens für beide Seiten eine sehr traurige Sache. Eine Trennung zu verarbeiten, kann sehr schwer sein. Mit den nun folgenden Tipps sollte es einem jedoch zumindest ein wenig leichter fallen, den Trennungsschmerz zu überwinden.

Trennung – Das Ende der Welt

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Wird eine Beziehung beendet, fühlt sich für viele Menschen so an, als ob die Welt zu Ende gehen würde. Man hat das Gefühl, dass mit der Beziehung auch das eigene Leben beendet wurde und dass nichts jemals wieder so sein wird, wie es mal war. Viele Menschen, die gerade eine Trennung hinter sich haben, haben zudem die Sorge, dass sie niemals wieder jemanden finden werden, mit dem sie sich so gut verstehen werden. All denen, die so empfinden, sei gesagt, dass die Welt und das Leben sehr wohl weitergehen werden! Dass man in der ersten Zeit so ein Gefühl hat, ist ganz normal. Denn ein bestimmter Lebensabschnitt ist ja mit der Trennung tatsächlich zu Ende gegangen. Man sollte jedoch niemals auf die Idee kommen, dass das Leben jetzt nicht mehr lebenswert wäre! Es gibt so viele Dinge, die ein Leben lebenswert machen, dass man das Leben und sich selbst nicht auf eine einzelne Beziehung reduzieren sollte. Wenn es ein wenig dauert, bis man diese Erkenntnis akzeptieren kann, ist das in Ordnung. Eine Trennung verarbeiten zu können dauert nun mal seine Zeit, und solange sich diese Trauerphase nicht allzu lang hinzieht, ist alles in Ordnung!

Ablenken Quarz,_Varietät_Rosenquarz_-_Glattschliff_Herz

Auch wenn es einem noch so schwer fällt, sollte man auch nach einer Trennung versuchen, sich so gut wie möglich abzulenken. Das kann so aussehen, dass man sich einfach strikt verbietet, an den Ex-Partner zu denken. Jeder positiver Gedanke an den ehemaligen Partner sollte verbannt werden und man sollte sich stattdessen vielmehr all die schlechten Seiten und Angewohnheiten des Ex-Partner in Erinnerung rufen. Es ist niemanden damit gedient, wenn man nach einer Trennung nur noch im Bett liegt, und an all die vergangenen früheren Zeiten denkt. Auch nach einer Trennung muss man nach vorne schauen und versuchen, das Beste aus der jeweiligen Situation zu machen. Gibt es zum Beispiel nicht ein paar Sachen, die man während der Beziehung schon immer mal machen wollte, die aber aus diversen Gründen nicht tun konnte? Wenn ja, wäre es jetzt an der Zeit, diese Dinge zu machen!

Unterstützung

Wer sich damit schwer tut, eine Trennung verarbeiten zu können, der kann auch Freunde und Familienangehörige um Rat fragen. Denn die meisten Menschen haben mindestens schon eine Trennung hinter sich, die für sie extrem schmerzhaft war. Solche Leute können einen dann sehr gut verstehen und einem dabei helfen, dass das mit dem Trennung verarbeiten besser klappt. Andere Leute können einem zudem dabei helfen, dass man nicht nur noch in den eigenen vier Wänden hockt und trauert, sondern dass man wieder seinen Weg in ein aktives Leben zurückfindet. Es mag vielen Menschen am Anfang einer Trennung fast schon obskur erscheinen, feiern und unter Leute zu gehen. Tatsächlich sind das aber genau die Sachen, die einem dabei helfen können, die Trennung besser zu verarbeiten.

Abschließen und neu beginnen

Ist man schon eine Weile dabei, die Trennung verarbeiten zu wollen, kommt früher oder später der Punkt, an dem es Zeit ist, mit der ehemaligen Beziehung abzuschließen. Dazu sollte man alles, was einen an den früheren Partner erinnert, aus der eigenen Wohnung verbannen. Empfehlenswert ist es auch, alle möglichen Kontaktdaten dieser Person zu löschen, sodass man gar nicht erst in Versuchung kommen kann, den Ex-Partner nachts oder betrunken zu kontaktieren. Um eine Trennung verarbeiten zu können, ist es wichtig, zu akzeptieren, dass der Ex-Partner nun nicht mehr Teil des eigenen Lebens ist, und das auch wahrscheinlich nie wieder sein wird. Natürlich sollte man sich eher nicht gleich nach einer Trennung in die Arme eines neuen Partners stürzen, aber ein paar Flirts zwischendurch können einem durchaus dabei helfen, den Ex-Partner schneller wieder zu vergessen. Dazu kommt noch, dass man sich, wenn man mit anderen Menschen flirtet, wieder begehrenswert fühlt und nicht mehr das Gefühl hat, nie wieder irgendjemanden zu finden. Letztendlich sollte man eine Trennung wohl am besten nach dem folgenden bekannten Prinzip betrachten: Eine Tür schließt sich, und eine andere Tür öffnet sich. Man weiß im Vorhinein nie, wozu eine Trennung letztlich gut gewesen sein kann.

 

Bildquelle:

© By Lukas Riebling, via Wikimedia Commons

© By Raike, via Wikimedia Commons

Über 

Dieser Artikel hat 1 Kommentare

  1. Nadine

    Danke für die Tipps. Manche davon habe ich damals gut umsetzen können 🙂 Es ist aber jetzt wieder alles gut!

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*