Smartphones 2014 – Das erwartet uns

Kaum ist das alte Jahr vorüber, macht man sich auch schon Gedanken darum, was das neue bringt. Das ist beim Thema Smartphones nicht anders. Auch in diesem Bereich wird sich 2014 viel tun. Der Ausblick auf kommende Entwicklungen auf dem Smartphone-Markt lässt Interessantes und Spannendes erwarten.

Die Flaggschiffe der Smartphone-Hersteller

Hochinteressant sind immer wieder die neuesten Flaggschiffe der führenden Hersteller auf dem Markt für Smartphones. Über das Galaxy S5 gibt es laufend neue Gerüchte. So soll in Zukunft ein Metallgehäuse die Plastikhülle des alten Modells ablösen. Darauf freut sich die Fangemeinde bereits.
HTC muss das exzellente Design der aktuellen Ausgabe toppen und noch dazu einen Namen finden, der zum Nachfolger des HTC One passt. Nachdem Sony den Rhythmus der Neuerscheinungen seiner Smartphones im letzten Jahr stark verkürzt hatte, darf man den Nachfolger des Xperia Z1 schon im Frühling erwarten. Im Herbst wird dann traditionell das neue Apple vorgestellt, also das iPhone 6, das es meistens in zwei Versionen gibt.

Neue Technologien

Spannend ist das Thema der flexiblen Displays, und was daraus wird. Die beiden Smartphones, die es bisher mit diesen flexiblen Panels gibt, sind fast normale Geräte und noch nicht allzu biegsam. An neuen Technologien wird es natürlich wieder stärkere Chips geben, die bei Spielern für Vorfreude sorgen. Angekündigt sind neue Generationen des Snapdragon von Qualcomm und des Tegra von Nvidia. Über schnellere Datenverbindungen und höhere Ping-Frequenzen dürfen sich Spieler in diesem Jahr ebenfalls freuen. 2014 bringt nicht zuletzt die zweite Smartwatch-Version, die hoffentlich mehr von Nutzen ist als die erste Version.
Set of touchscreen smartphonesDieses Jahr werden außerdem neue Geräte erwartet, die sich mit Gesten steuern lassen. Man muss das Display dann nicht mehr berühren, sondern nur noch eine Wischgeste in der Luft machen. Die von den iPhones bekannte Entsperrung per Fingerabdruck wird dieses Jahr auch bei Android-Geräten vorhanden sein. Die Identifizierung im Internet ist damit ebenfalls möglich. Datenschützer warnen allerdings vor den Gefahren dieser Technik. Längere Akkulaufzeiten sind 2014 auch zu erwarten. Huawei hat kürzlich ein Akku vorgestellt, das bis zu dreieinhalb Tage läuft.

Bewegung in der Mittelklasse der Smartphones

Die Mittelklasse hatte 2013 bereits mit dem hervorragenden Moto G von Motorola und anderen Smartphone-Modellen einen deutlichen Schritt nach vorn gemacht. Wie auf allen Gebieten setzen sich auch bei den Smartphones neue technische Entwicklungen nach unten durch, so zum Beispiel HD-Displays, LTE-Module sowie bessere Kameras. Daher bleibt die Entwicklung auch in der Mittelklasse interessant.
2014 werden auch zwei ökologische Experimente fortgeführt – darauf freuen sich besonders verantwortungsbewusste Nutzer der Mobilfunkttechnik. Ende des Jahres werden die ersten Modelle eines Smartphones erhältlich sein, das von Motorola unter der Bezeichnung Projekt Ara entwickelt wird, und das austauschbare Komponenten enthalten soll. Vom Fairphone, das man bereits kaufen kann, soll es in diesem Jahr eine zweite Version geben. Dieses Smartphone wird unter fairen Bedingungen und möglichst schonend hergestellt.

Großes Potential

Insgesamt werden auf die Smartphone-Hersteller in diesem Jahr jedoch einige Herausforderungen zukommen. Es gibt Anzeichen dafür, dass der allgemeine Bedarf für Smartphones in westlichen Ländern zunehmend gedeckt ist. Da aber von den inzwischen schon sieben Milliarden Menschen fast drei Milliarden noch immer kein Handy besitzen, ist das Potential vergleichsweise riesig. Es bleibt also spannend zu beobachten, welche Hersteller sich mit neuen Geräten in diesem riesigen Markt engagieren.
Anfang 2014 wird die Übernahme des norwegischen Herstellers Nokia durch die Firma Microsoft abgeschlossen sein. Dadurch war bereits einiges in Bewegung gekommen. Microsofts Finanzkraft und Marktmacht lässt für die Marke Windows Phone in diesem Jahr einen erheblichen Vortrieb erwarten. Bei HTC und Blackberry geht der Trend allerdings gerade in die andere Richtung – beide Firmen sind in großen Schwierigkeiten. Immer wahrscheinlicher wird, dass sich Blackberry 2014 aus dem Geschäft mit dem Endkunden zurückzieht.

Bilquelle:

© Sashkin / Fotolia.com

© Scanrail / Fotolia.com

 

 

Über 

Dieser Artikel hat 7 Kommentare

  1. Kai

    Da bin ich echt mal gespannt, ob das mit den geschwungenen Displays so toll ist, im Moment kann ich mir das noch nicht wirklich vorstellen^^ Das reizt mich eher im TV-Bereich, da finde ich das Klasse.
    lg

  2. Nathalie

    Sehr interessanter Artikel, bin schon gespannt, was dieses Jahr noch so alles an Smartphones kommt!

  3. Dieter

    Spannend! Wobei mich vor allem das iPhone 6 interessiert, da ich das iPhone 5s von Apple nun ausgelassen habe, weil der Unterschied vom 5 zum 5s mir persönlich dann doch zu gering war, um dafür so viel Geld auszugeben. das größere 6er allerdings könnte wirklich was geben. 🙂

  4. Lars

    Ich habe seit kurzer Zeit das Samsung S5 und bin total begeistert. Ich hatte zuvor nur Apple Smartphones und bin jetzt umgestiegen und kann jedem auch nur zu diesem Wechsel raten.
    Gruß Lars

  5. Elisa

    Das Samsung Galaxy Beam, hat mich schon extrem geflasht aber so wies aussieht ist das nur die Spitze des Eisbergs 😀 da wird noch eine menge revolutionäres kommen 🙂

  6. Thomas Müller

    Vielen Dank für die tolle Zusammenfassung! Ich finde Samsung S5 seht gut und freue mich auf mehrere gute Smartphones.

  7. Grillreiniger

    Inzwischen kann man glaube ich gut sagen dass das S5 von Samsung wirklich gute Dienste leistet bzw. geleistet hat. Habe meines immer noch in Gebrauch und bin eigentlich restlos zufrieden damit. Werde mir aber auch bald mal rein aus Interesse das S6 ansehen.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*