Der Rasierer – wie man den perfekten Rasierer findet

Der perfekte Rasierer für den Mann. Gibt es das überhaupt? Fest steht zumindest, dass Mann einen Großteil seiner Körperpflege auf die Haarentfernung verwendet. Meist konzentriert er sich dabei auf das Gesicht, aber mitunter auch auf Achseln, Brusthaar oder die Intimrasur. Für ein Pflegeritual das dementsprechend viel Zeit in der täglichen Körperhygiene einnimmt, sollte natürlich auch das passende Hilfsmittel zur Verfügung stehen. Schließlich will Mann ohne zu viel Aufwand stets gepflegt aussehen. Doch stellt sich vor Beginn der Rasur die Grundsatzfrage: Nass oder Trocken? Je nach Vorliebe muss dann der passende Rasierer gewählt werden. Was die Qualität angeht, helfen auch oft Testurteile wie zum Beispiel von Stiftung Warentest weiter.

Die klassische Nassrasur AtTheCuttingEdge

Die Nassrasur überzeugt vor allem durch hohe Gründlichkeit und lange Tradition. Ganz klassisch wird mittels eines Pinsels das Rasiergel auf der Haut aufgeschäumt. Oft wird auch ein Pflegemittel in festem Zustand verwendet, das zunächst mit Wasser versetzt werden muss, damit es mit dem Rasierer im Nachhinein entfernt werden kann. Im Anschluss werden behutsam mit einem Nassrasierer die Haare systematisch entfernt. Der große Vorteil liegt in der besonderen Gründlichkeit des Vorgangs. Durch den Schaum und die verwendete Feuchtigkeit weicht die Haut ein wenig auf, was das Kürzen der Bartstoppeln weitaus erleichtert. Manch ein Mann bevorzugt jedoch die weniger gründliche, dafür umso schnellere Trockenrasur.

Die schnelle Variante: Trockenrasur

Gerade bei einer empfindlichen Haut ist es empfehlenswert, auf die Trockenrasur zurückzugreifen. Durch den rotierenden, automatischen Rasurvorgang wird die Haut geschont, was Rötungen oder Hautreizungen vorbeugt. Zudem bietet diese Variante den Vorteil, dass der Rasierer schnell und gründlich seine Aufgabe erledigt, was gerade an stressigen Tagen von Vorteil ist. Auch auf Reisen bietet ein Rasierer für die Trockenrasur den Vorteil, dass nicht umständlich alle benötigten Utensilien, wie Rasiergel, Pinsel und Ersatzklingen mitgeführt werden müssen. ein einfacherer Apparat und im Handumdrehen hat Mann wieder glatte und samtweiche Haut.

Welcher Rasierer ist der beste? Exif_JPEG_PICTURE

Je nachdem für welche Art der Rasur sich Mann entschieden hat, stehen wiederum verschiedene Wahlmöglichkeiten zur Verfügung, die auf die individuellen Bedürfnisse eingehen. Für die Nassrasur ist es beispielsweise wichtig, zu entscheiden, wie viele Klingen der Rasierer aufweisen soll. Grundsätzlich gilt, dass mehr Klingen zu einem besseren Ergebnis führen. Beweglich gelagerte Klingen ermöglichen zudem eine passgenaue Anwendung. Grundsätzlich lässt sich sagen, dass ein Rasierer für die Nassrasur über mehrere gerade Klingen verfügt, die an einem Klingenkopf befestigt sind. Letzerer muss in regelmäßigen Abständen gewechselt werden. Für die Trockenrasur stehen wiederum andere Rasierer zur Verfügung. Meist verfügen sie über kreisförmig angeordnete Klingen, die rotieren. Batteriebetrieb oder eine Stromversorgung über ein Kabel ermöglichen die motorbetriebenen Bewegungen. Oft sind die Rasierköpfe federnd gelagert, damit sie sich optimal der Gesichtsform anpassen können. Abgesehen von den klassischen Rasierern für die Nass- oder Trockenrasur existieren darüber hinaus noch Mischformen. Nassrasierer können auf Knopfdruck von einer Batterie betrieben werden und rotieren oder Mikroimpulse aussenden. Trockenrasierer können zudem auch im Kontakt mit Wasser verwendet werden. Welche Art von Rasierer bevorzugt wird, hängt von verschiedenen Faktoren ab: der Zeit, die auf die Rasur verwendet wird, die Gegebenheiten der eigenen Haut, Gewohnheit und Tradition, sowie der Kostenfaktor. Doch ganz gleich, welcher Rasierer verwendet wird, es ist darauf zu achten, die richtigen Pflegeprodukte zu verwenden.

Pflegeprodukte für jedes Bedürfnis Pitralon_Classic

Pflegeprodukte verhindern nicht nur Hautirritationen und langfristige Schädigungen. Darüber hinaus vereinfachen sie auch die Rasur, da sie die Haut geschmeidiger werden lassen. Daher sollte zunächst ein gutes Rasiergel verwendet werden, dass gut schäumt. (zutreffend für die Nassrasur) Bei besonders empfindlicher Haut empfiehlt es sich, auf Produkte zurückzugreifen, die auf Zusatzstoffe wie Parabene, Alkohol, Parfüme und übermäßige Chemie verzichten. So wird Hautirritationen vorgebeugt. Meist enthalten die Rasiergele bereits pflegende Inhaltsstoffe. Jedoch empfiehlt es sich, im Anschluss an die Rasur ein After Shave aufzutragen. Dies gilt gleichermaßen für die Nass- wie auch Trockenrasur. Das After Shave bietet den Vorteil, dass es nicht nur einen angenehmen Duft verleiht, sondern die gereizte Haut darüber hinaus auch kühlt und beruhigt.

Fazit

Ob Nass- oder Trockenrasur ist Geschmackssache. Wichtig ist es jedoch in beiden Fällen, auf Qualität zu setzen. Zusätzlich zum geeigneten Rasierer sollten Pflegeprodukte wie ein Rasiergel oder ein passendes After-Shave verwendet werden, um sicherzustellen, dass die Haut optimal gepflegt wird und es zu keinerlei Rötungen oder Irritationen kommt.

 

Bildquelle:

© By Andrew Dyer, via Wikimedia Commons
© By Vulkano Uwe H. Friese, via Wikimedia Commons
© By gmhofmann, via Wikimedia Commons

Über 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*