Mit dem Backpack nach Neuseeland

Du hast Lust auf ein Abenteuer und möchtest etwas von der Welt sehen, bevor mit dem Studium oder dem ersten Job der ‚Ernst des Lebens‘ für Dich beginnt? Wie wäre es mit einer Tour durch Neuseeland? Du kannst sicher sein, eine Reise an das entgegengesetzte Ende der Welt wird Dir völlig neue Perspektiven eröffnen. So eine Reise lässt sich wesentlich unkomplizierter organisieren, als Du vielleicht im ersten Moment denkst. Mit einem Work and Travel Visum können junge Leute ein Jahr durch das einzigartige Land reisen und bekommen gleichzeitig für diesen Zeitraum eine Arbeitserlaubnis, um sich das nötige Kleingeld für ihr Abenteuer zu verdienen. Was Du bei der Vorbereitung so einer Reise beachten musst, erfährst Du hier.

Gute Gründe mit dem Backpack durch Neuseeland zu reisen

Bild Queenstown

Queenstown ist ein Mekka für Sportbegeisterte.

Wenn Du Deinen Eltern und Freunden von Deinen Plänen erzählst, fragen sie Dich vielleicht, warum es ausgerechnet Neuseeland sein muss. Doch wer sich etwas näher mit diesem Land beschäftigt, erkennt schnell, dass es keinen besseren Ort für so ein abenteuerliches Vorhaben gibt. Nur wenige Länder der Welt können mit einer ähnlich vielfältigen und atemberaubenden Natur aufwarten wie Neuseeland. Gleichzeitig ist Neuseeland eines der am dünnsten besiedelten Regionen der Welt. Nicht einmal 5 Millionen Menschen leben auf einer Fläche von 270.000 Quadratkilometern.

Die ‚Kiwis‚, wie sie scherzhaft genannt werden, sind freundlich und aufgeschlossen gegenüber Fremden. Auch als Backpacker kannst Du Dich problemlos durch das Land bewegen, denn die Infrastruktur des Landes ist gut ausgebaut. Amtssprache ist Englisch und seit einiger Zeit auch Maori. Neuseeland bietet Dir also die beste Gelegenheit, Deine Englisch-Kenntnisse zu vertiefen, wenn Du durch das Land reist oder mit anderen zusammen arbeitest. Außerdem wirst Du während des Aufenthaltes überall viele Gleichgesinnte treffen und Freundschaften mit jungen Männern und Frauen aus der ganzen Welt schließen.

Rechtzeitig mit den Vorbereitungen beginnen

Ganz ohne Vorbereitung geht es jedoch nicht. Wenn Du mehrere Monate in Neuseeland bleiben willst und während Deines Aufenthaltes auch arbeiten möchtest, benötigst Du ein Working Holiday Visum.

Die Voraussetzungen für die Erteilung des Working Holiday Visums:

  • Deutsche Staatsbürgerschaft
  • Alter zum Antragszeitpunkt 18 -30 Jahre
  • Keine Vorstrafen
Bild Wellington

Die Hauptstadt Wellington ist in jedem Fall einen Besuch wert.

Es wird empfohlen, das Working Holiday Visum mindestens acht Wochen vor dem geplanten Aufenthalt zu beantragen. Erfüllst Du die Voraussetzungen, kannst Du sicher sein, dass das Visum erteilt wird. Die Kosten für das Visum betragen etwa 130 Euro. Die Zahlung muss mit Kreditkarte (Visa- oder Mastercard) erfolgen. Das Visum ist genau 12 Monate gültig. Die Fist beginnt ab Einreisedatum zu laufen.

Hast Du das Visum, kannst Du Deinen Flug buchen. Die meisten Backpacker fliegen von Frankfurt über Singapore nach Auckland. Für Hin- und Rückflug musst Du etwa 1.300 Euro einplanen, wenn Du möglichst frühzeitig buchst.

Was Du bei der Einreise beachten musst

Dein Reisepass muss am Tag der Einreise mindestens noch 13 Monate gültig sein. Außerdem musst Du bei der Ankunft unter Umständen nachweisen können, dass Du genügend finanzielle Mittel für Deinen Lebensunterhalt besitzt (4.200 NSD), für den gesamten Zeitraum krankenversichert bist und ein Rückflugticket beziehungsweise das Geld für einen Weiterflug hast. Als Nachweis dient zum Beispiel ein beglaubigter Kontoauszug, Reiseschecks und eine Bescheinigung der Versicherungsgesellschaft. Streng verboten ist es, Lebensmittel in das Land einzuführen.

Mit dem richtigen Gepäck entspannt unterwegs sein

Bild Strand Neuseeland

Neuseeland kann auch in Sachen Strände punkten.

Dein Rucksack ist Dein wichtigster Begleiter auf Deiner großen Tour – entsprechend sorgfältig musst Du ihn aussuchen. Er muss leicht sein und perfekt sitzen, damit Du ihn ohne Rückenbeschwerden auch über längere Strecken transportieren kannst. Vorteilhaft ist es, wenn Du einen leichten Schlafsack und eine ISO-Matte außen anbringen kannst.

Schwieriger ist es, alle anderen Dinge zusammenzustellen. Stelle Dir rechtzeitig eine Liste zusammen, damit Du nicht im letzten Moment etwas vergisst. Überlege Dir, wo Du wichtige Unterlagen und Wertgegenstände (Pass, Visum, Flugtickets, Kreditkarte, Internationaler Führerschein, Bargeld) verstaust. Damit Du Smartphone, Laptop, MP3-Player & Co nutzen kannst, brauchst Du Ladekabel und einen Stecker-Adapter. Außerdem solltest Du ein Handtuch und ein Vorhängeschloss für die Übernachtungen im Hostel mitnehmen. Kulturbeutel mit Zahnbürste etc. nicht vergessen!

Kleidung solltest Du nur so wenig wie möglich einpacken. Da Du in Neuseeland mit sehr unterschiedlichen Klimazonen konfrontiert wirst, brauchst Du leichte und wärmere Kleidungsstücke. Auch hier empfiehlt sich das Zwiebelschalen-Prinzip (mehrere dünne Kleidungsstücke übereinanderziehen).

Bewährt hat sich folgende Zusammenstellung der Garderobe:

  • Regenjacke
  • Fleecejacke oder Sweatshirt
  • 2 Hosen
  • 2 Paar bequeme Schuhe
  • T-Shirts zum Wechseln
  • Unterwäsche und Socken
  • Sonnenbrille
  • Mütze

Orte und Regionen in Neuseeland, die Du unbedingt besuchen solltest

Wellington: Hauptstadt, sehr anregend und angenehm, viele kulturelle Angebote
Auckland: Millionenstadt mit atemberaubender Umgebung und hohem Freizeitwert (zum Beispiel Surfing)
Tongariro-Nationalpark: Vulkanlandschaft, die als Vorbild für den „Herrn der Ringe“ gedient hat
Rotorua: Geysire
Hawke’s Bay: sanftes Klima, in dem Obst und Wein prächtig gedeihen
Queenstown: gilt als das Mekka des Freizeitsports (Bungee Jumping, Skifahren …)

Über 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*