Montag, kurz nach dem Frühstück. Ich hatte schon wieder den Papp auf. Die Kinder nervten und wollten sich nicht für die Schule und den Kindergarten fertig machen und meine Frau steckte mir nur noch mal eben den „kleinen Einfkaufszettel“ zu. „Schatz, kannst Du nach der Arbeit noch eben einkaufen fahren“, war der kurze aber nervtötende Satz bevor ich ins Auto stieg. Halt eben ein typischer Montagmorgen. Also bin ich los, den kurzen Weg runter zum Kindergarten, um dann eine Station weiter die Schule anzusteuern. Doch kurz vor der Schule verengt sich die Fahrbahn und wer kommt mir mit einem Affentempo entgegen. Mercedes-Benz. Der Mercedes Benz einer Nachbarin. DER Nachbarin, die ihr schmuckes Auto hegt und pflegt, ihr Bonzendasein nach Außen zeigt und die Nase dabei höher trägt als ein Zollstock Zentimeter hat. Na, die kommt ja genau zur rechten Zeit, dachte ich mir. Natürlich habe ich nicht nachgegeben, die Geschwindigkeit nicht gesenkt und bin gerade durch die Verengung der Straße. Leider fuhr „Frau Benz“ auch gerade durch die Verengung, dachte aber wohl nicht daran etwas zur Seite zu fahren. Typisch. Ehe ich mich versah knallte es auch schon an meiner Seite und die Dame hat mir den linken Außenspiegel abgefahren. Na toll! Dickes Auto und keine Lust auf Rücksicht.

Jetzt war der Tag gelaufen. Aber dennoch bin ich erst mal ausgestiegen und habe mir in Ruhe und mit der Austrahlung einer buddistischen Gelassenheit den Schaden angesehen. Frau Benz hingegegen war das totale Gegenteil. „Unverschämtheit“ schrie sie, ob ich denn keine Rücksicht nehmen könne, schließlich wäre sie ja als erste hier langefahren. Meinen kleinen Hinweis, dass ich mit meinen Reifen bereits halb im Graben steckte, während sie ja noch locker 1-2 Meter Platz auf ihrer Seite hat, lächelte sie unverschämt weg. „Ich rufe jetzt die Polizei“, rief sie mir noch zu. Meine weiteren Versuche die Situation durch Smalltalk etwas zu entspannen fruchteten nicht.

Nach gut 10 min. kam dann endlich der Stadtsheriff. Breitbeinig schaute er sich das Dilemma an und sagte nur: „Der Benz hätte aber noch Platz gehabt“. Ha! Jetzt hatte ich zwar einen kaputten Außenspiegel aber dennoch irgendwie Frohsinn.

Über 

Dieser Artikel hat 5 Kommentare

  1. Tim

    Mütter, die ihre Kinder zur KiTa fahren, sind immer mit Vorsicht zu genießen. Schminken, eine SMS schreiben, die Racker beruhigen und noch Autofahren geht halt nicht gleichzeitig, da bleibt meistens die StVO auf der Strecke. Ich gehe regelmäßig in Deckung, wenn ich die modernen Super-Mamas in ihren Familien-Vans sehe und im Zweifel tröstet mich, daß die Versicherung den Schaden in der Regel unbürokratisch reguliert.

  2. Liebesschloss Mama

    Also, glücklicherweise gibt immer noch die Ausnahmen. Ich bin nämlich auch eine Mutti und bis jetzt unfallfrei gefahren und habe meinen Führerschein immerhin schon 15 Jahre. Für gewöhnlich schminke ich mich auch nicht während des Autofahrens. Ich rege mich allerdings auch regelmäßig über die Fahrweise einger Frauen am Steuer auf.

  3. Jonas

    Dein Artikel gab mir doch ein klein wenig Genugtuung. 😉
    Mir kam heute auch in der Kurve eine nette Dame entgegen geschossen… eine Hand am Handy und mehr als einen halben Meter auf meiner Spur. Zwischen unseren Auto hätte wirklich kein Blatt Papier mehr Platz gehabt. Und was macht die nette Dame? Hupt mich noch an! Schön das wenigstens Deiner „Widersacherin“ Gerechtigkeit widerfahren ist. 😉

  4. Kfz Ankauf

    Das ist immer das selbe mit den Bonzen, egal ob Frau oder Man!
    Neulich fahr ich so die Landstraße entlang, kommt von hinten nen 5er Bmw und versucht mich zu überholen, ich mit meinen grademal 40 km/h (die Straße ist ziemlich kaputt daher fahr ich dort immer etwas langsamer) brems natürlich nich ab, wieso auch es war ja genug platz.
    Doch plötzlich kommt uns ein Motorradfahrer mit mindestens 90 km/h entgegen und der Bmw versucht schnell an mir vorbeizukommen und streift mich. Ende der Geschichte war das beide Prolls aus Bmw und Motorrad gestiegen sind und mich zur Schnecke gemacht haben wieso ich denn nich gebremst hab.
    Entschuldigung? Ich hab mich echt am Riemen gerissen bis die Polizeit endlich da war sonst hätt ich mir beide vorgeknöpft.
    Ein glück durfte der Fahrer des Bmw mir die Reperatur bezahlen und was genau mit dem Motorradfahrer war hab ich nich mitbekomm dafür hat mich das ganze zu sehr aufgeregt.

    Ab und zu bekomm ich son Hals im Straßenverkehr!

  5. Automobile Simon

    Klischees?

    Erst letzten Winter hat ein Radiosender die Thematik aufgegriffen und damit auch gleich eine für mich nachvollziehbare Frage gestellt:

    Warum muss es denn ausgerechnet dann auch noch ein SUV sein, der in einer verschneiten 30er-Zone von einer Kampfmama – ohne Rücksicht auf Verluste – für Schrott sorgt?!

    Mittlerweile dünkt mir, warum:

    Im Zweifelsfall ist der eine oder andere abgefahrene Aussenspiegel (oder gleich der ganze Kotflügel) günstiger, als die erneute Instandsetzung der Holden – mit allerlei platischer Chirurgie… 😀

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*